Der Monappy und Monacoin Internet Geldbörse Hacker ist ein japanischer Teenager

Es scheint so, als wäre ein wichtiger Durchbruch erzielt worden, wenn man eine der vor Kurzem passierte Crypto Währung basierende Hacks betrachtet. Ein japanischer Teenager wurde in Haft genommen, wegen dem Diebstahl von über $1250,000 in Crypto Währung. Während dieses Angriffs, beutete er das Monappy Soziale Medien Netzwerk aus und die Web basierenden Monacoin Geldbörse in 2018. Es ist gut zu sehen, dass die Ermittlungen Ergebnisse bringen.

Monacoin Hack Täter wurde gefangen

Viele Menschen waren eher überrascht, als sie erfuhren, dass die Web-basierende Monacoin Geldbörse von einem unautorisierten Angriff vor einigen Monaten leiden musste. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen andauernden Hack handelte von Monappy, ein sehr bekanntes soziales Netzwerk in Japan. Während beide Vorfälle miteinander verbunden waren, hat es einige Zeit gedauert, bis die Ermittler alle Puzzle Teile zusammenfügen konnten. Die harte Arbeit resultierte in einer Gefangennahme eines 18-Jahre Alten Einwohner von Utsunomiya, Tochigi.

Es stellte sich heraus, wie das unbenannte Individuum bestätigte, dass er erfolgreich Monappy angegriffen hatte zwischen 14. August und 1. September 2018. Alles was er Benutzte war ein Handy, das Tor Protokoll und die Fähigkeit das System gut zu infiltrieren. Das Resultat waren über 73,000 gestohlene Monacoins von über 7,700 Monappy Nutzern. Was auch immer ein Crypto Währung Diebstahl passiert, kommt das Geld selten zurück, oder nur den Übeltäter zu verhaften.

Nach genauerer Untersuchung scheint es so, dass der Hacker eine Sicherheitslücke von Monappys “Geschenk Code” ausgenutzt hat. Als solches, überzeugte er das System, ihm selbst Monacoins zu schicken, während er immer wieder einen Geschenk Code eingab. Es ist nicht klar, wie ein solcher gravierender Fehler den Testungen entgangen ist, da diese katastrophalen Effekte haben könnte. Die Monappy Ram machte alle dieser Transaktionen verknüpfter Informationen öffentlich verfügbar.

Bei sehr genauen und guten Nachforschungen in den Transaktion Mitschriften, konnte die Tokyo Metropolitan Polizei den Täter bestimmen. Obwohl er Tor genutzt hatte, scheint sein Wunsch anonym zu bleiben gescheitert zu sein. Was es genau ist, ist noch nicht bekannt. Tor ist keine Idiotensichere Lösung um anonym zu bleiben, aber in den meisten Fällen, ist es viel schwieriger den Nutzer zu identifizieren. Trotzdem, ohne zusätzlichen Gegenmaßnahmen, ist es weit weg von einer perfekten Lösung.

Dies ist außerdem das erste Mal, dass ein Japanisches Individuum gefangen genommen wurde und mit den Folgen umgehen muss für einen Crypto Währung Hacking Vorfall. Während die Japanische Polizei mehrere Jugendliche in der Vergangenheit festnehmen musste, wegen der Nutzung von Malware und Ransomware. Crypto Währung ist erfährt derzeit einen Boom in Japan, und es scheint viel “schlechtes Benehmen” hervorzurufen.

Die Frage stellt sich also nur noch, ob das gestohlene Geld nun zurück gegeben wird zu den eigentlichen Besitzern. Obwohl der Monappy Service suspendiert wurde, seit der Angriff erfolgt ist, ist es gut, dass man den Fortschritt der Ermittlungen sehen kann. Sei allerding versichert, dass dieser Vorfall weit weg war vom finalen Hack, der die Japanische Crypto Währung Nutzer betrifft. Trotzdem ist jetzt einfach abzuwarten, welche anderen Beweise der Untersuchung noch an das Tageslicht kommen, jetzt, da der Straftäter in Gewahrsam genommen wurde.