Microsoft hat angefangen “Bekomme Windows 10” Anzeigen zu starten auf Mahnungsmeldungen in Windows 7

Und schon wieder ist es so weit. Zwei Jahre nach Updategate ist Microsoft wieder zurück mit der Verbreitung von Mahnungsmeldungen auf den auslaufenden operierenden Systemen.

“Bekomme Windows 10” Pop-Ups haben begonnen für Windows 7 Nutzer, da das Ende des Lebens (EoL) ansteht, unzwar am 14. Jänner 2020.

Es steht ganz außer Frage, dass es absolut wichtig ist; ein EoL System am Laufen zu haben weist signifikante Risiken auf, und die Werbung, die auf Windows 7 angezeigt wird, ist viel leiser, als damals bei Windows XP (und Vista, wenn wir weiter blicken).

Dankbarerweise hat sich Microsoft zu Herzen genommen, was bei dem Letzten Spiel passiert ist, als sie dieses Manöver versucht hatten. Diese Mahnungen sind Optional (dadurch können sie auch ausgeschaltet werden), es gibt keine furchtbare kleine weiße-Malware App wie WWX, die sich selbst erneut installiert, nachdem du sie deinstalliert hast, und das ganze Ding ist optional, sogar zu downloaden.

KB 493132 ist aufgezählt als ein optionales Update, obwohl, wenn du automatische Updates ermöglichst, könnte es sich möglicherweise selbst downloaden. Das ist normal. Hab keine Angst.

Es gibt auch keinen “Zauberweg” um zu ermöglichen, dass der “schließen” Knopf funktioniert, wobei letztes Mal, war es dazu designet die Nutzer zu “überreden” das Upgrade zu akzeptieren.

Die Regeln sind dieses Mal etwas anders, zu dieser Zeit ist das Update nicht gratis, also kann man die Ausrede “ich weiß nicht, warum sie es nicht wollen” nicht anwenden. Zu der Zeit von GWX war Windows 10 angeboten als gratis Upgrade für Windows 7, und 8.1 Nutzer, da das Unternehmen sich vornahm, die Fragmentation eines 30-Jahre-Alten Operierenden System an ein Ende zu bringen.

Wir hoffen dieses Mal nur, dass dieses Mal Microsoft nicht dieses doofe Spiel mit uns spielt, wegen des Update Prozesses, aber wir kennen das schon von früher und wenn es wieder gleich wird, fühl die frei uns das Wissen zu lassen und wir werden Microsoft damit konfrontieren und quasi Steine darauf werfen.

Wenn es sich jetzt doch herausstellt, dass Microsoft dazu gelernt hat, haben wir es euren Stimmen zu verdanken, also gut gemacht. Lass die große Technik nicht einfach so davonkommen.

Der Monappy und Monacoin Internet Geldbörse Hacker ist ein japanischer Teenager

Es scheint so, als wäre ein wichtiger Durchbruch erzielt worden, wenn man eine der vor Kurzem passierte Crypto Währung basierende Hacks betrachtet. Ein japanischer Teenager wurde in Haft genommen, wegen dem Diebstahl von über $1250,000 in Crypto Währung. Während dieses Angriffs, beutete er das Monappy Soziale Medien Netzwerk aus und die Web basierenden Monacoin Geldbörse in 2018. Es ist gut zu sehen, dass die Ermittlungen Ergebnisse bringen.

Monacoin Hack Täter wurde gefangen

Viele Menschen waren eher überrascht, als sie erfuhren, dass die Web-basierende Monacoin Geldbörse von einem unautorisierten Angriff vor einigen Monaten leiden musste. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen andauernden Hack handelte von Monappy, ein sehr bekanntes soziales Netzwerk in Japan. Während beide Vorfälle miteinander verbunden waren, hat es einige Zeit gedauert, bis die Ermittler alle Puzzle Teile zusammenfügen konnten. Die harte Arbeit resultierte in einer Gefangennahme eines 18-Jahre Alten Einwohner von Utsunomiya, Tochigi.

Es stellte sich heraus, wie das unbenannte Individuum bestätigte, dass er erfolgreich Monappy angegriffen hatte zwischen 14. August und 1. September 2018. Alles was er Benutzte war ein Handy, das Tor Protokoll und die Fähigkeit das System gut zu infiltrieren. Das Resultat waren über 73,000 gestohlene Monacoins von über 7,700 Monappy Nutzern. Was auch immer ein Crypto Währung Diebstahl passiert, kommt das Geld selten zurück, oder nur den Übeltäter zu verhaften.

Nach genauerer Untersuchung scheint es so, dass der Hacker eine Sicherheitslücke von Monappys “Geschenk Code” ausgenutzt hat. Als solches, überzeugte er das System, ihm selbst Monacoins zu schicken, während er immer wieder einen Geschenk Code eingab. Es ist nicht klar, wie ein solcher gravierender Fehler den Testungen entgangen ist, da diese katastrophalen Effekte haben könnte. Die Monappy Ram machte alle dieser Transaktionen verknüpfter Informationen öffentlich verfügbar.

Bei sehr genauen und guten Nachforschungen in den Transaktion Mitschriften, konnte die Tokyo Metropolitan Polizei den Täter bestimmen. Obwohl er Tor genutzt hatte, scheint sein Wunsch anonym zu bleiben gescheitert zu sein. Was es genau ist, ist noch nicht bekannt. Tor ist keine Idiotensichere Lösung um anonym zu bleiben, aber in den meisten Fällen, ist es viel schwieriger den Nutzer zu identifizieren. Trotzdem, ohne zusätzlichen Gegenmaßnahmen, ist es weit weg von einer perfekten Lösung.

Dies ist außerdem das erste Mal, dass ein Japanisches Individuum gefangen genommen wurde und mit den Folgen umgehen muss für einen Crypto Währung Hacking Vorfall. Während die Japanische Polizei mehrere Jugendliche in der Vergangenheit festnehmen musste, wegen der Nutzung von Malware und Ransomware. Crypto Währung ist erfährt derzeit einen Boom in Japan, und es scheint viel “schlechtes Benehmen” hervorzurufen.

Die Frage stellt sich also nur noch, ob das gestohlene Geld nun zurück gegeben wird zu den eigentlichen Besitzern. Obwohl der Monappy Service suspendiert wurde, seit der Angriff erfolgt ist, ist es gut, dass man den Fortschritt der Ermittlungen sehen kann. Sei allerding versichert, dass dieser Vorfall weit weg war vom finalen Hack, der die Japanische Crypto Währung Nutzer betrifft. Trotzdem ist jetzt einfach abzuwarten, welche anderen Beweise der Untersuchung noch an das Tageslicht kommen, jetzt, da der Straftäter in Gewahrsam genommen wurde.

Nach der vierten Attacke, stellt ein Hacker alle persönlichen Aufzeichnungen von 26M Menschen zum Verkauf.

Ein Hacker, der unter dem Namen “Gnosticplayers” bekannt ist, verkauft persönliche Daten von 26 Millionen Menschen, die den Service von 6 verschiedenen Unternehmen genutzt haben, auf der ganzen Welt verteilt. Die Information steht jetzt zum Verkauf auf dem Dark Web für einen Wert von 1.4231 Bitcoin, ungefähr $4,940. Das ist das vierte Mal, dass der Hacker persönliche Informationen verkauft.

Laut ZDNet gehören zu den betroffenen Unternehmen GameSalad, Estante Virtual, Coubic, LifeBear, Bukalapak und Youthmanual. Während die meisten dieser Unternehmen nicht in den USA stationiert sind ist ein bemerkbarer Name auf der Liste GameSalad, eine Spiel Entwickler Plattform, die über 75 Spiele betreibt, welche in den Top 100 auf Apples App Store sind.

Bei der Mehrheit dieser Unternehmen oder Service, veröffentlichte der Hacker einen Haufen an Dateien, was Emails beinhaltet, Passwörter, Nutzer Namen, IP Adressen und App Einstellungen. Trotzdem sind die Daten zum Verkauf verfügbar, genau wie mehrere dieser Unternehmen dem Hacker bezahl haben, um einige Information geheim zu halten. Die Passwörter im Hack sind außerdem verschlüsselt in Symbolen, aber können weiterhin entdeckt werden.

Der Hacker verkauft die Daten, da er glaubt, dass diese Unternehmen nicht ausreichend geschützt sind und die Informationen der Nutzer nicht adäquat verschlüsselt sind. “Ich habe mich aufgeregt, weil ich glaube, dass niemand dazulernt, ich fühle mich aufgebracht in diesem Moment, weil ich immer noch Sicherheitslücken erkenne, sogar in 2019, da wird man wütend,” meinte der Hacker zu ZDNet.

In der ersten Runde an Angriffen im Februar 2019, stellte der Hacker Gnosticplayers Informationen zum Verkauf von 617 Millionen Online Konten, von 16 gehackten Internetseiten. Das war gefolgt von einem zweiten Hack, welche acht zusätzliche Internetseiten betraf, was die Reise-Buchung Internetseite Ixigo inkludierte und live Video Streaming Seite YouNow. Der dritte Hack betraf bis hin zu 93 Millionen Nutzer und Internetseiten, welche die populäre Gif-Sharing Plattform Gfycat und die online Foto Edit Plattform Pizap inkludierte.

Diese Typen an Hacks und Daten Brüche sind zunehmend häufiger Aspekt des digitalen und online Lebens. Das Beste, was du tun kannst, wenn du online Service verwendest, inkludiert nicht dasselbe Passwort zu verwenden. Stattdessen ist es am besten alphanumerische Symbole zu verwenden, um deine Accounts zu schützen. Wir haben auch eine Anleitung zum sicheren Passwort.

Mehr als zwei Drittel aller Android Antivirus Apps sind uneffektiv und viele unternehmen nichts dagegen

Nur 50 von 250 getesteten Apps erreichten über 90%

Vollkommene Entstellung: In einer Aufstellung von 250 Android sogenannten Antivirus Apps. Nur 80 davon blockierten mehr als 30% der Malware Beispiele. Einige der getesteten Applikationen, hatten überhaupt keine Antivirus Eigenschaften.

Bei den AV-Vergleichszahlen handelt es sich um eine Industrie- Forschungs- Gruppe, die Antivirus Programme auf ihre Effektivität prüft. Diese haben vor kurzen eine Studie herausgebracht, über Android Antivirus Produkte, die sich auf dem Google Play Store befinden, und die Ergebnisse waren eher überraschend. Sie testeten jede App mit 2,000 der bekanntesten Android Malware Bedrohungen und notierten, welche von den Apps entdeckt wurden und welche durchkamen. Der Test wurde automatisiert durchgeführt, aber auf realen Handys, keine Emulatoren.

Der Test wurde dafür designet, leichte Ergebnisse zu erzielen, die meisten der realen Antiviren Apps erkannten 100% der Beispiele. Grundsätzlich, gab es circa 50 Apps, die über 90% erreichten.

Als Kontrolle testeten sie auch gereinigte Apps, um zu sehen, ob der Antivirus wirklich das ganze Handy durchsucht. Das Ergebnis erschloss sich darin, dass viele Antivirus Apps einfach nur andere Apps markierten auf dem Nutzer Handy, als verdächtig, außer wenn es sich um eine hart-codierte Liste der erlaubten Apps handelte.

Einige Apps zeigten eine “Fortschritt”-Leiste an, während des Scans, aber das war nur basiert auf der vordefinierten Verzögerung, für wie Viele Daten auch immer, auf dem Handy waren. Einige der Apps haben sich selbst als Risiko eingestuft, da die Entwickler vergessen haben, ihren eigenen Namen als erlaubt Apps einzustellen.

Außerdem wurde ein Plagiat entdeckt, unter den weniger-legitimen Applikationen. Viele benutzten den Antivirus Antrieb von anderen seriösen Apps, obwohl sie sogar für ihre App etwas verlangen. Einige der Apps gingen sogar so weit, dass sie den Bildschirm der legitimen Apps darunter anzeigen.

Es kann manchmal schwierig sein zu wissen, welche Apps echt sind, da schlechte Entwickler Kommentare und Bewertungen einfach kaufen können.

Die Update Frequenz oder Nummer von Downloads ist auch nicht der beste Indikator. Die AV-Vergleichszahlen empfehlen mit den bekannten Marken mitzuziehen, da die verwässerten gratis Versionen der bekannten Apps immer noch besser sind, als unbekannte Betrug-Apps.

Unter den bekannteren Namen die gut abgeschnitten haben sind Avast, AVG, Avira, Bitdefender, BullGuard, Emsisoft, ESET, F-Secure, Kaspersky Lab, McAfee, Sophos, STOPzilla, Symantec, Tecent, Trend Micro, VIPRE, Lookout, Malwarebytes, CheckPoint, Webroot und Zemana. Sieh dir den Bericht der ganzen Liste an.

Wir waren auch überrascht von der Anzahl der Betrug “Sicherheit” Software, die verteilt wird via Google Play, ganz ohne Intervention von der Plattform. Wir müssen annehmen, dass die Besitzer der AV Apps, die legitim sind, wessen Arbeit von anderen kopiert wurde, haben zu einem Punkt versucht, gegen das Fälschen vorzugehen, aber mit den App Stores kann man nicht gut handeln, und die große Anzahl an schlechten Apps wartet darauf entdeckt zu werden. Google wird eines Tages die meisten entfernen, aber nicht bevor tausende Nutzer diese herunterladen.

Funktioniert Apple Magic Mouse 2 auf Windows 10?

Beste Antwort: Obwohl es ja eigentlich für Apple Produkte ausgelegt sein sollte, ist die Benutzung von Magic Mouse 2 auf Windows 10 möglich, mit der richtigen Software und Bluetooth Technologie.

Multi-Touch Magie von Apple auf deinem PC

Die Magic Mouse 2 ist ein ausgeklügeltes Gerät in Apples Arsenal, welches dir ganz einfach erlaubt, mittels Multi-Touch Gesten deinen Mac mit Leichtigkeit zu navigieren. Ob du weiter wischst, oder hinunter Scrollst, dieses kleine Gerät fügt einen Hauch an Effektivität hinzu, mit seinen internen aufladbaren Lithium-Ion Batterien. Diese neue Version der Magie, wirft die alten AA Batterien weg und schafft es einen ganzen Monat lang mit einer Ladung auszukommen. Es verwendet einen Licht-Port um sich wiederherzustellen: der einzige Nachteil an diesem Design ist, dass du es nicht verwenden und gleichzeitig aufladen kannst. Verpass ihm eine kurze Ladung – mit bereits 2 Stunden ist das Gerät komplett aufgeladen – und du hast ein unglaublich brauchbares Tool. Wenn du einen Mac hast, der nicht mit Windows 10 läuft, dann ist es so.

Die Magic Mouse 2 wurde nicht designet, um mit etwas anderem als Mac zusammenzuarbeiten. Trotzdem, mit den richtigen Schritten, kannst du es erfolgreich mit Windows 10 benutzen, auf einem Mac, oder PC. Wenn du Windows 10 installiert hast auf deinem Mac und Boot Camp verwendest, oder es nur für deinen PC nutzen möchtest, ist alles was du brauchst, die richtige Software und Bluetooth Kompatibilität. Wenn du alles herausholen möchtest aus deiner Magic Mouse 2, wirst du die Magic Mouse Utilities Software benötigen.

Diese Software verspricht den Zugang zu allen Fähigkeiten, welche die Magic Mouse zu bieten hat. Lade das Magic Mouse Utilities Software Programm herunter und folge der Anleitung. Diese Software ist kompatibel mit Windows 7, 8 und 10 – genauso wie mit BootCamp. Mit dem Download von Magic Mouse Utilities wirst sofort frei scrollen können. Wenn du aber noch kein Geld investieren möchtest, bevor du die Software ausprobiert hast, keine Sorge – es gibt einen gratis Probemonat. Die Maus wird auch ohne Software funktionieren, aber du wirst keinen Zugriff auf die Multi – Touch Fähigkeiten haben.

Du brauchst immer noch Bluetooth

Mit den Magic Mouse Utilities und einer Bluetooth Verbindung, können Windows 10 Nutzer die Magic Mouse 2 auf ihrem Desktop oder Laptop nutzen. Wenn du der Software eine Chance geben möchtest, wird die Maus weiterhin für deinen PC funktionieren, aber es wird keine ausgezeichneten Fähigkeiten geben! Auf jeden Fall braucht man, um das Gerät erfolgreich anzuschließen, immer noch Bluetooth.

Wenn du Bluetooth nicht sowieso eingebaut hast – in dein Gerät, ist es leicht einen Adapter zufinden. Eine gute Wahl, die mit Windows, Vista, Linux und Mac funktioniert ist der Kinivo BTD-400. Um das Gerät anzuschließen, gehe sicher, dass die Maus auch eingeschaltet ist, klicke einfach auf den Start Knopf und wähle die Einstellungen aus. Von da an, musst du auf „Geräte“ klicken, dann wird Bluetooth sich mit dem Gerät verbinden.

Man braucht eventuell einige Versuche, aber sobald du das Gerät erfolgreich verbunden hast, ist alles zum starten bereit –aber nur mit dem Scrollen. Wenn du die zwei verbunden hast könntest du noch andere Fähigkeiten vermissen – genau genommen, wenn du die Software noch nicht hast. Nach etwas ausprobieren, kannst du deine Magic Mouse 2 erfolgreich verbinden.

Hey, Windows 7 Nutzer: Würde ein gratis Windows 10 Upgrade dich bewegen, zu wechseln?

Würde dich ein gratis Windows 10 Upgrade verführen, von deinem Windows 7 umzusteigen?

Windows 7 erreicht ziemlich schnell das Ende des Wegs, die noch existierenden hundert Millionen an Nutzern, die noch immer auf OS sind, sollten definitiv eine Alternative in Betracht ziehen. Es gibt Windows 8, Windows 10, Linux, oder sogar Mac Route, wenn du Lust hast, auf einen extremen Wandel. Auf Windows 7 zu bleiben, ist einfach eine schlechte Idee, da nach dem 14 Jänner, kein Schutz mehr besteht gegen jede Sicherheitslücke, die entdeckt wird, und nach der Zeit werden sogar Applikationen die Zusammenarbeit mit Windows 7 beenden.

Ich denke, es ist weise für die meisten Windows 7 Nutzer auf Windows 10 umzusteigen, an diesem Punkt. Während viele Windows 7 PCs auf dem Markt eher schlecht mit Windows 10 arbeiten, gibt es jetzt auch genügend Geräte, mit denen es funktioniert. Also frage ich mich nun, ob diese Nutzer es für möglich halten, ein gratis Windows 10 Upgrade zu nutzen? Microsoft hat Windows 10 schon stark angeworben, bei der Veröffentlichung in 2015, indem sie einen gratis Desktop boten, für Millionen an Menschen.

Das Upgrade Fenster war allerdings limitiert, und nach mehreren Monaten, war das Upgrade nicht mehr verfügbar. Microsoft gab bereits bekannt, dass sie das Upgrade Fenster nicht erneut öffnen würden, was bedeutet, dass Windows 7 Nutzer, die auf Windows 10 umsteigen wollten, dafür bezahlen müssten, um eine volle Lizenz zu erhalten. Viele Windows 7 Nutzer zu dieser Zeit, waren extrem unglücklich damit, wie Microsoft Windows 10 fast schon erzwungen hat, sogar mit aufblitzender Werbung mittels Symbole, die permanent vorhanden blieb.

Wenn also Microsoft Windows 10 erneut anbieten würde, müssten sie weniger „erzwingend“ vorgehen mit der ganzen Situation. Eine einzige Anzeige, die detailliert bekannt gibt, dass Windows 7 abläuft und dass Microsoft großzügier weise anbietet, zu helfen, erneut, mit dem Upgrade zu Windows 10. Wenn der Nutzer dies ablehnt, sollte das Angebot verschwinden, für immer. Wenn du noch mit Windows 7 arbeitest, würdest du in Betracht ziehen, das gratis Angebot anzunehmen, für Windows 10, davon ausgehend, dass dein Computer dies auch unterstützt?

Wenn du dich dafür entscheidest, bei Windows 7 zu bleiben, wird dein PC zu einem großen Ziel für die Sicherheits-Risiken nach dem 14 Jänner. Ich glaube allerdings, dass es Millionen an Windows 7 Nutzern geben wird, sogar nachdem es nicht weiter unterstützt wird und ich bin auch sicher, dass Angreifer daraus ihren Nutzen ziehen werden. Mit Windows 10, verflixt sogar mit Windows 8 bist du davor geschützt. Laut dem Net Market Share, Windows 7 Kontos decken immer noch 40 Prozent des PC Markts, mit Windows 10 sind wir bei 37 Prozent der PCs. Microsoft hat publiziert, dass Windows 10 auf 800 Millionen Geräten läuft, was bedeutet, dass hundert-Millionen noch auf Windows 7 laufen.

Wie machst du dein Smarthome leichter zu nutzen für andere Menschen

Smarthomes sind eine Bequemlichkeit, die dein Heim automatisieren und dir einfache Kontrolle von überall bieten. Aber mit Kindern, großen Familien und Gästen, werden Dinge schnell kompliziert. Hier gibt es also einige Wege, wie man das Smarthome einfacher für andere Nutzer macht.

Smarthomes sind nur so Machtvoll, wie der Nutzer

Wenn du bereits Smarte Schlössen installiert hast, sowie ein Smartes Thermostat, Lichter und Stecker, bist du auf gutem Weg zu einem überaus bequemlichen Heim, was außerdem ferngesteuert ist. Aber das Problem liegt meistens bei den Menschen in deinem Zuhause, die sich nicht genug auskennen mit dem Smarthome. Diese können sich unsicher fühlen, wie man etwas ein oder ausschaltet und fühlen sich komisch, wenn sie befehle ausführen wollen. Mit wenigen einfachen Schritten, kannst du viele Dinge einfacher gestalten, für Kinder, weitere Familienangehörige und sogar erstmalige Gäste.

Kreiere einfache Stimmen – Befehle

Eines der besten Dinge an einem Smarthome ist es, ihm mitzuteilen, was es tun soll mittels deiner Stimme. Natürlich kannst du alles traditionell bedienen, aber die Fähigkeit, mit deinem Haus zu sprechen und Lichter auszuschalten, das Fernsehen anzudrehen und das Thermostat zu verändern, ist ziemlich zufriedenstellend. Trotzdem ist es nur dann gut, wenn es auch auf den ersten Befehl hin funktioniert. Wenn du Probleme hast, erfolgreich deine Stimmen- Befehle zu verwenden, wird jeder andere umso mehr Probleme haben. Also teile deine Geräte in Gruppen auf, und benenne sie adäquat, die Gruppen, sowie die Geräte selbst.

Wenn du kleinere Kinder im Haus hast, kann es sein, dass du die Namen der Geräte und Gruppen manchmal ändern musst. Versuche Wörter zu finden, mit wenigen Silben, sodass diese einfach auszusprechen sind. Sowohl Google Assistent, sowie Alexa passen sich sogar ganz freundlich an, wenn sie die mit einem 5-Jährigen kommunizieren, und überraschenderweise geht es sogar gut mit einem Drei-Jährigen. Aber je härter es ist, einen Befehl auszusprechen, desto härter ist es auch für deinen Stimmen-Assistenten diesen zu verstehen.

Kürzere und wenigere Wörter sind die Beste Option und das ist ein Vorteil, wenn man die Dinge richtig benennt. Mit guter Struktur entsteht ein Befehl wie „schalte das Licht ein“, anstatt von „Licht einschalten im Wohnzimmer“, oder das Küchen Licht, und so weiter. Familien Mitglieder und Gäste werden davon auch profitieren, und man muss sich nicht ganz so viel merken.

Biete auch traditionelle Kontrolle, wenn möglich

Die zwei außen liegende Schalter sind „smart“, der mittlere Schalter traditionell. Der linke Schalter ist zum abdrehen.

Smartes Licht ist einfach fantastisch, aber mit anderen Menschen in deinem Haus, kann es zu Problemen führen, wenn sie den Stimmen Assistenten nicht verwenden können, dann ist der Einzige Weg, das Licht zu kontrollieren mittels Applikation. Das ist ebenfalls nicht immer eine gute Option, besonders, wenn Kinder zu den Hausgästen zählen. Eine weitere Option ist „smarte“ Licht Schalter. Diese sehen sehr ähnlich aus, wie die regulären Licht Schalter und haben den Vorteil, mehrere Lichter auf einmal zu kontrollieren (wie der Schalter normalerweise tun würde) während es mit deinem Smarthome kommuniziert, über deinen derzeitigen Licht Status (an oder aus).

Mit einem Smart Schalter, sind deine Lichter nie außer Synchronität mit deinen Apps und Voice Assistenten und jeder, der mit der Smarthome Option nicht umgehen kann, kann immer noch das Licht anstellen. Das Gleiche gilt auch für Smarte Schlösser, mit traditioneller Schlüssel Option, oder Pin Code. Mit einem Schlüssel oder Pin Code, können Kinder und Gäste ganz ohne eine App herunterladen zu müssen, deine Tür öffnen.

Kreiere eine Instrumententafel, wenn traditionelle Kontrolle nicht verfügbar ist

Manchmal ist es nicht möglich, traditionelle Kontroll-Optionen einzubauen, beispielsweise mit Smarten LED Streifen, oder Smarten Steckdosen. Der Stimmen-Assistent kann helfen, aber wenn auch das nicht funktioniert, ist es die Beste Idee ein altes Tablet zu verwenden, um eine Instrumententafel anzulegen. Eine Instrumententafel kann einen Überblick geben, über die mögliche Kontrolle im Haus und ist ganz einfach zu verwenden, mit einfachem ein- und Ausschaltknopf. Wenn möglich, platziere das Tablet irgendwo, wo es leicht zugänglich ist.

Alternativ bietet auch Google Home Hub, Echo Show, Echo Spot und andere Smart Bildschirme einfache Kontrollmöglichkeiten. Diese brauchen einige Navigation, also ist eine Instrumententafel vermutlich die bessere Idee, besonders für Gäste und Kinder.

Platziere Anleitungen in offensichtlichen Plätzen

Wenn alles daneben ghet, besonders mit Hausgästen, ist es manchmal einfach, alle Instruktionen aufgeschrieben zu haben und sie auf sichtbaren Plätzen zu verteilen. Platziere Schilder in viel genutzten bereichen, mit den Anweisungen, was man sagen muss, zu Google Home oder Alexa, neben den Geräten, wie beispielsweise „um das Licht auszuschalten, sage: Alexa, schalte das Licht aus“ und möglicherweise andere hilfreiche Hinweise wie einen Timer.

Je mehr du es den Gästen erleichterst, deine Stimmen-Befehle zu benutzen, desto sicherer fühlen diese sich auch, die Befehle auszuprobieren. Es kann außerdem hilfreich sein, einige Ideen anzubringen, außerhalb des Smarthome Bereichs, wie ein Timer und Mengen-Umrechner in der Küche. Wenn du sichtbare Schilder dauerhaft anbringst, versuche einen Weg zu ermöglichen, sodass die Schilder auch zu deiner Einrichtung passen, wie beispielsweise eine Kreidetafel in der Küche.

Du kannst sogar Alexa Entwürfe verwenden, um deiner Alexa besondere Fähigkeiten anzueignen, sodass Menschen Alexa fragen können, welche Befehle sie verwenden sollen. Amazon bietet eingebaute Fähigkeiten, die man schnell ausbauen kann, um Hausgästen eine Einführung zu geben, sowie Babysittern und sogar Tier-Sitter – und es ist sogar klug genug, um verschiedene Einführungen zu verschiedenen Zeiten anzubieten. Aber du kannst auch deine eigenen Fähigkeiten einbauen, um Menschen zu helfen, das Smarthome zu kontrollieren.

Mit neuer Technologie, ist es das Beste, eine niedrigere Barriere als Einstieg anzubieten, so sehr wie möglich. Wenn die Nutzung des Smarthomes weniger einschüchternd ist, dann haben auch Kinder, Familie und Gäste auch mehr Mut auszuprobieren, was funktioniert und was nicht. Es passiert sogar, dass man durch das Ausprobieren neue Eigenschaften erfährt, die man vorher nicht wusste, oder Dinge sogar verbessert. Vermeide einfach, Menschen zu überfordern und somit machst du dich auf den Weg zu einem besseren Smarthome, für Jedermann.

Die besten gratis Dropbox Alternativen (Für mehr als 3 Geräte)

Dropbox limitiert die freie Nutzung auf ein Maximum von drei synchronisierten Geräten, zu einer Zeit. Wenn du also mehr Geräte brauchst und deine Geldtasche nicht öffnen möchtest, wende dich Google, Microsoft oder sogar Apple zu, denn die sind Dropbox überlegen.

Das ist eine ähnliche Einschränkung, die auch Evernote eingeführt hat. Evernotes gratis Konto lässt dich nur Nachrichten Synchronisieren auf 2 Geräten. Beide Services sind klarer weise dabei, mehr zahlende Kunden zu erreichen.

Google Drive – 15GB Gratis

Google Drive ist ein fabelhafter Speicherplatz. Es bietet 15 GB gratis Speicher- obwohl auch das mit deinem Gmail Konto geteilt wird – und du kannst es zu einer unlimitierten Anzahl an Geräten synchronisieren. Das schlägt Dropbox 2GB und drei Geräte.

Googles Backup und Synchronisierungs- Software lässt dich sogar alle daten Sichern und Synchronisieren auf deinem Computer, außerhalb der Google Drive Mappe. Unser Eigener, Michael Crider, nannte es “eine der besten Absicherung Optionen” über die Geek Bewertung. Es ist verfügbar für Windows und MacOS.

Natürlich ist Google Drive integriert mit Google Docs, sodass du einfach Dokumente erstellen kannst. Google stellt mobile Apps zur Verfügung, sodass du deine Dateien auf Android, iPhone und iPad öffnen kannst. Und außerdem kannst du deine Dateien überall mit einem Browser aufrufen.

Microsoft One Drive – 5GB Gratis

OneDrive von Microsoft bietet 5GB gratis Speicher, was nicht zu viel ist, da Google 15 GB bietet, aber es ist sicherlich mehr als die 2GB von Dropbox. Wie Google Drive, limitiert ach OneDrive deine Geräteanzahl nicht. Du kannst immer so viele PCs, Macs, Handys und Tablets verwenden, wie du brauchst.

OneDrive ist teilweise überzeugend, weil es direkt in dein Windows 10 eingebaut ist. Es verwendet außerdem das “Dateien auf Nachfrage” System, welches deine Dateien in einer Cloud speichert, während sie angezeigt werden im Daten Explorer. Sie werden natürlich heruntergeladen, wenn du zwei Mal draufklickst, um sie zu öffnen. Das ist optional – du kannst OneDrive auch ausschalten, genau wie Dropbox, wenn du das möchtest.

OneDrive ist integriert in Windows 10, aber das ist nicht die einzige verfügbare Plattform. Microsoft bietet OneDrive Kunden für MacOS, Android, iPhone und iPad. Du kannst deine Daten auch abrufen via der OneDrive Internetseite in einem Browser.

Apple iCloud Drive – GB Gratis

Die iCloud von Apple ist bekannterweise geizig, und bietet nur 5GB an Speicher für alle Geräte Sicherungskopien, Fotos und Dateien. Aber sogar das bietet mehr Platz, als die 2 GB von Dropbox und es limitiert auch die Anzahl der Geräte nicht, auf denen du Zugriff zu den Daten erhältst.

Das könnte eine gute Option sein, wenn du Mac Nutzer bist, da iCloud Drive eingebaut ist, in dein operierendes System und bietet 5GB gratis (geteilt mit deinen iPhone Backups und iCloud Foto Bibliothek). Wenn du Apple für mehr iCloud Speicher bezahlst, kannst du den Speicher verwenden, um Daten zu Synchronisieren mit iCloud Drive. Außerdem gibt es keine Geräte – Limits.

Während iCloud Drive eingebaut ist in MacOS, bietet Apple außerdem iCloud Drive für Windows und hier kannst du auf Daten zugreifen mit deinem Internet Browser auf iCloud.com. Dennoch gibt es keine offizielle iCloud Drive App für Android.

Sie sind billiger als Dropbox, wenn du zahlen möchtest

Dropbox ist kein guter Deal, auch wenn du bezahlen möchtest. Dropbox berechnet $99 pro Jahr für 1TB an Speicherplatz.

Google Drive berechnet $1.99 pro Monat für 100 GB, wenn du nur ein Wenig extra Speicher brauchst, während $99,99 pro Jahr berechnet werden, für 2TB. Und das ist ein Teil von Google One, welches dir auch Zugriff gibt, zu einem “Team von Experten”, mit denen du bei Google sprechen kannst.

Microsoft OneDrive berechnet dir $69,99 pro Jahr für Office 365 Personal, welches dir 1TB an Speicher bietet, sowohl wie Microsoft Office. Für $99,99 kannst du Office 365 Home Familien Plan bekommen, wobei sechs Menschen Office Apps bekommen, und jeder erhält 1 TB – das ist eine Summe von 6TB an Speicherplatz. Oder, wen du nur wenig Speicherplatz brauchst, kannst du $1,99 pro Monat zahlen für 50GB und keine Office Funktion.

Sogar der geizige Apple iCloud Drive ist ein besserer Deal. Apple berechnet nur $0,99 pro Monat für 50GB an Speicher, während $9,99 pro Monat berechnet werden für 2TB.

Wir mögen diese Optionen, weil sie von Unternehmen sind, denen vertraut werden kann, sie haben eine Vergangenheit von gratis Speicherplätzen und haben auch vor, es weiterhin so zu halten. Du könntest kleinere Speicherorte finden, die mit Dropbox günstig konkurrieren, aber nur um sicher zu gehen, sollte man sich Bewertungen zuerst durchlesen, um nicht jemand unbekannten deine Privaten Dateien anzuvertrauen.

Falsche Applikationen versprechen Updates für das neueste Android, nur um dich mit Werbung zu bombardieren

Darauf zu warten, dass dein Gerätehersteller das neueste Update zur Verfügung stellt, um die neueste Version von Android anzubieten, kann eine schmerzhafte Erfahrung sein, und Samsung Nutzer wissen das vermutlich am besten.

Während viele nach einem Weg suchen, ihr Gerät upzudaten, bevor das Update offiziell zur Verfügung steht, für dein Gerät, solltest du niemals (NIEMALS) Apps verwenden, auf Google Play, die versprechen, sofortige Updates durchzuführen.

Wie von AP entdeckt wurde, steigt die Anzahl an Apps, die versprechen, dein Handy auf den neuesten Stand zu bringen, obwohl das Update noch gar nicht für dein Gerät verfügbar ist, täglich. Und es passiert aus einem guten Grund: Menschen werden dazu verführt, die Apps herunterzuladen, um dann in Folge mit Werbung bombardiert werden.

Ich gebe natürlich keinen Hinweis auf diese Apps, aus offensichtlichen Gründen, einfache Nachforschungen wie “Update für Android P” reichen bereits aus und die meisten Apps geben an, dasselbe zu tun: sie downloaden und installieren Android P auf deinem Handy, auch wenn der Hersteller es für dieses Gerät noch nicht herausgebracht hat.

Die Apps sind weiterhin für den Download erhältlich

Das klingt natürlich komisch, für Power Nutzer, aber es gibt ganz offensichtlich viele Anfänger da draußen, die eventuell eine dieser Apps installieren und darauf hoffen, das neueste Android zu bekommen.

Und die Empfehlungen von diesen Apps sprechen für sich selbst, da die meisten Nutzer ziemlich schnell begreifen, dass der eigentliche Sinn dieser Apps die Verbreitung von Werbung ist.

Offensichtlich werden Android OS- Updates niemals über den Google Play Store abgewickelt, also sollest du auf diese Taktik niemals reinfallen. Halte dich immer an das normale System Update für dein Gerät, welches sich in den Einstellungen befindet.

Das eher beunruhigende bei diesem Thema ist, dass diese Apps den Google Filtern irgendwie entgehen, obwohl sie den Richtlinien sicher nicht entsprechen. Hoffentlich wird bald etwas dagegen unternommen, aber für jetzt solltest du dich einfach absichern, und zweimal nachforschen, bevor du etwas herunterlädst, was einfach zu gut kling, um wahr zu sein.